Bronzemedaille für Landesliga-Kämpfer

Bereits zum dritten Mal trafen sich am letzten Kampftag alle Mannschaften der bayerischen Judo-Landes- und Bayernliga zum zentralen Abschlusskampf in Abensberg. Auch unsere Kämpfer, vor diesem Kampftag noch auf dem 4. Platz, reisten in voller Mannschaftsstärke an um Ihre Chance auf den Medaillenplatz zu nutzen.

Landesliga-Team...

Unsere Kämpfer trafen dabei auf die Fünftplatzierten vom SC Gröbenzell. Im Schwergewicht gingen beide Punkte an uns, da die Gröbenzeller hier beide Startplätze unbesetzt liesen.  In der Gewichtsklasse bis 90 kg geriet Matthias Volkmann zuerst durch einen Selbstfaller von Pechtigam in Rückstand, eher er mit einer Fußtechnik seinen Kontrahenten zur vollen Wertung auf den Rücken werfen konnte. Der zweite Punkt ging erneut unbesetzt an die Nipponer zur zwischenzeitlichen 4:0 Führung. Dem Gröbenzeller Geierhas gelangen gegen Michael Hatzinger zwei halbe Punkte für Kontertechniken und auch die zweite Begegnung in der Gewichtsklasse bis 66 kg ging nach zwei halben Punkten an die gegnerische Mannschaft. Einen ausgeglichenen Kampf lieferten sich Thomas Folger für Passau und Salvador Wasner in der ersten Begegnung bis 81 kg. Zuerst ging Wasner mit einem Hüftwurf in Führung, was Thomas mit einer Kontertechnik wieder ausgleichen konnte. Mit einer Innensichel konnte sich letztlich Wasner den entscheidenden Punkt zum Sieg sichern. Auch Mario Plocher musste sich nach zwei Waza-Ari geschlagen geben und damit stand es zwischenzeitlich wieder 4:4.  Die letzten beiden Begegnungen fanden in der Gewichtsklasse bis 73 kg statt. Hier setzte sich zuerst Patrick Austen mit zwei Selbstfalltechniken durch, ehe Ahmadi Osman bereits nach 23 Sekunden mit einer Hebeltechnik den 6:4-Zwischenstand für Passau herstellte. 

Die Rückrunde startete wieder mit drei kampflosen Siegen für Rasul Naphan, Georg Stadler und Matthias Volkmann. Im Klassement bis 90 kg musste sich Helmuth Nestler seinem Gegner geschlagen geben. Michael Hatzinger lies nichts anbrennen und holte den zehnten Punkt mit seinem Schulterwurf. Sven Jedlicka unterlag seinem Kontrahenten. Auch bis 81 kg teilten sich beide Vereine die Punkte – Manuel Ilschner gelang eine Ippon-Wertung für eine Aushebetechnik und Patrick Austen unterlag nach einem Fußfeger. Die letzten beiden Begegnungen dieser Saison sicherten sich wieder unsere Kämpfer. Christoph Käser siegte mit der Einrolltechnik Soto-make-komi und Ahman Osman warf seinen Gegner zur vollen Wertung auf den Rücken. Mit dem Endstand von 13:7 sicherten sich die Nipponer zum zweiten Mal in Folge die Bronzemedaille hinter den Mannschaften von Harteck und Friedberg.

Mannschaftsführer und Vereinsvorstand Hossein Meknatgoo war sehr zufrieden mit der abgelaufenen Saison. Nach kurzer Verschnaufpause starten dann die Vorbereitungen für die Saison 2020 – passend zur Jahreszahl das zwanzigste Jahr für die Mannschaft in der Landesliga. Mit Verstärkung für die bewährte Mannschaft, ist dann erneut ein Platz auf dem Treppchen das Ziel.