Landesligaauftakt gegen die SG Moosburg 2022

Am vergangenen Samstag fanden nach zweijähriger Pause wieder die ersten Landesligakämpfe der Herren im Judo statt. Beim Auftaktkampf trafen die Kämpfer des Nippon 2000 Passau in der heimischen Halle auf die Mannschaft des SG Moosburg.

SG Moosburg

Vor Beginn der Kämpfe wurden von Hossein Meknatgoo, dem ersten Vorstand des Nippon 2000, einige Worte zum Gedenken an den verstorbenen, langjährigen Sportkameraden Thomas Riedl gesprochen. Thomas war Träger des 5. DAN und viele Jahre sowohl als erfolgreicher Kämpfer (u.a. Deutscher Meister 2011) als auch engagiert als Trainer im Bezirk tätig. Nach einer Schweigeminute für den Kämpfer startete der Wettkampf.

Im Schwergewicht ging Nipponstarter Andrej Roth nach einer Kontertechnik mit Waza- Ari in Führung. Nach einem Haltegriff im Bodenkampf siegte Roth und holte den ersten Punkt nach Hause. Sein Kamerad Rasul Nakpan machte es ähnlich, nach einem Waza- Ari für Seo-nage gewann auch er im Boden. Bis 81kg siegte Manuel Ilschner souverän mit Ippon für einen Tsuri-komi-goshi nach einem Seo-nage-Ansatz. Alex Schiffner hatte mit seinem deutlich größeren Gegner ordentlich zu kämpfen. Nichtsdestotrotz gelang ihm der Sieg nach einer kleinen Wertung für Tai-otoshi und einer weiteren Wertung für einen Haltegriff. In der nächsten Gewichtsklasse -90kg hatte auch Shahin Amiriparian einen starken Kontrahenten. Nach einem dynamischen Kampf unterlag Amiriparian nach einer Kontertechnik. Den schnellsten Sieg des Tages konnte Helmut Nestler nach nur zwölf Sekunden für sich verbuchen – inklusive einem Wurf wie aus dem Bilderbuch. Im Leichtgewicht setzte sich Markus Reiter nach einer Ko-uchi-gari-Uchi-mata- Kombination in Führung. Nach einer weiteren Wertung für Yoko-tome-nage errang er den Sieg. Michael Hatzinger fuhr einen Ippon für O-uchi-gari ein – der siebte Punkt für Nippon. Bis 73kg ging Yoann Calmels auf die Matte. Nach einem spannenden Kampf mit vielen guten Ansätzen siegte er nach einem Hansoku-make für seinen Gegner. Osman Ahmadi verlor den letzten Kampf der Hinrunde. Somit stand es zu Pause 8:2 für den Nippon.

Andrej Roth konnte auch den ersten Kampf der Rückrunde für sich entscheiden. Nach einem Seo-nage-Ansatz und einem Übergang in den Bodenkampf konnte er seinen Gegner mit einer Haltetechnik besiegen. Martin Kriska unterlag im Haltegriff. Dafür konnte sich Manuel Ilschner nach einem sehr kurzen Kampf den Sieg nach einem technisch perfekten Seo-nage sichern. Alex Schiffner unterlag nach der anfänglichen Führung mit einem Konter nach einem Tomoe-nage des Gegners. Dies sollte auch der letzte Punkt des Tages für die Moosburger sein. Nach einem ausgeglichenen aber zähen Kampf konnte sich Shahin Amiriparin mit einem Überraschungsangriff mit einem Schulterwurf den Sieg holen. Helmut Nestler bekam zu Beginn eine kleine Wertung für Kata-guruma, den Kampf gewann er im Boden mit einem Haltegriff. Den zweitschnellsten Kampf dieser Begegnung lieferte Markus Reiter. Der ehemalige Bundesligakämpfer zeigte nach nur 17 Sekunden einen Seo-nage wie aus dem Lehrbuch. Mauro Kern, ein junger Neuzugang für das Nippon-Team, zeigte sehr gute Ansätze gegen seinen erfahrenen Gegner. Mehrfach gelang es ihm, die Angriffe seines Gegner abzuwehren. Nach einer Attacke des Gegners nutze er dessen Schwung und konnte ihn so mit Uchi-mata aufs Kreuz legen. Auch die zwei letzten Nipponstarter - 73kg, Andreas Nett und Osman Ahmadi, konnten ihre Punkte nach Hause bringen. Ahmadi gelang mit einem bitzartig angesetzten Würger der letzte Sieg.

Am Ende dieses erfolgreichen Tages stand es 16:4 (160:40) für den Nippon 2000 Passau – trotz langer Pause zeigten die Kämpfer keine Blößen. Sie blicken auf eine spannende Saison 2022.