6. Kampftag Landesliga 2013 gegen TV Lenggries

Mit der aktuell zweitplatzierten Mannschaft TV Lenggries hatten unsere Kämpfer in der Judo-Landesliga Süd ein harter Brocken zu Besuch. In den letzten beiden Jahren konnten wir uns immer durchsetzen und waren auch zu Hause gegen Lenggries ungeschlagen, so dass die Chancen gut standen.

Wir erwischten einen guten Start in die Begegnung. Thomas Groiss musste zwar über die vollen fünf Minuten kämpfen, konnte jedoch mit einer Waza-Ari-Wertung den ersten Sieg für uns sichern. Alex Heingl nutzte nach rund einer Minute Kampfzeit eine Konterchance gegen Kilian Brandhofer und erhöht durch sein Ippon auf 2:0. Die erste Begegnung in der Gewichtsklasse bis 90 kg ging ebenfalls über die volle Kampfzeit. Nachdem Michael Gerer für die Lenggrieser mit zwei Yuko-Wertungen (kleine Wertung) in Führung gehen konnte, gelang Herbert Heyne eine Waza-Ari-Wertung (halber Punkt) für die Kontertechnik Uchi-mata-gaeshi. Durch diese höhere Wertung wurde ihm am Ende der Sieg zugesprochen. Benedikt Hort, der Kontrahent von Igor Turovskiy, handelte sich zu Beginn seines Kampfes gleich zwei Bestrafungen ein. Er lies sich jedoch dadurch nicht aus dem Konzept bringen und erzielte mit dem Schenkelwurf Uchi-mata einen vollen Punkt (Ippon) zum Sieg. Die beiden Begegnungen in der Gewichtsklasse bis 73 kg gingen jeweils an die Lenggrieser. Alex Schiffner unterlag Alexander Bauhofer nach rund der halben Kampfzeit durch eine Würgetechnik und Yoann Calmels musste sich Alexander Sälzer durch die große Außensichel O-soto-gari geschlagen geben. In Folge stand es 3:3. In der nächsten Begegnung besiegte sich der Lenggrieser Sebastian Brandhofer selbst, indem er aufgrund einer verbotenen Technik disqualifiziert wurde. Deswegen wurde hier der Sieg Manuel Helm zugesprochen. Fabian Zabka aus Lenggries konnte jedoch gegen Thomas Folger wieder auf 4:4 ausgleichen. Nachdem Folger noch eine Würgetechnik abwehren konnte, geriet er kurz darauf in einen Haltegriff, aus dem er sich nicht mehr befreien konnte. Den Abschluss der Hinrunde bildeten die beiden Kämpfe bis 66 kg. Markus Reiter sicherte sich vorzeitig den Punkt durch eine kleine Außensichel gegen Markus Jethon. Stefan Krompaß musste sich Markus Pöckl geschlagen gegeben, der mit einem Selbstfaller punkten konnte. Zur Halbzeit stand es somit 5:5.

In der Rückrunde erwischten die Gäste aus Oberbayern den besseren Start. Kilian Brandhofer nutzte eine Unachtsamkeit von Thomas Groiss und sicherte sich bereits nach 8 Sekunden die ersten Punkte. Auch die zweite Begegnung im Schwergewicht ging an die Gäste. Phillip Hüppe kassierte zwar drei Bestrafungen wegen Passivität, kurz vor Schluss konnte er jedoch erfolgreich eine Eindrehtechnik gegen Alex Heingl durchsetzen und die Siegpunkte einfahren. Der Lenggrieser Benedikt Hort ging in seinem Kampf gegen Herbert Heyne mit einem halben Punkt für den Schenkelwurf Uchi-mata in Führung. Danach wurde er jedoch zu passiv und kassierte ebenfalls drei Strafwertungen. Herbert Heyne konnte jedoch nicht davon profitieren, da der Lenggrieser kurz darauf noch eine Ippon-Wertung für eine Einhängtechnik nachlegte. Die zweite Begegnung im Klassement bis 90 kg bestritten der Passauer Igor Turovskiy und Michael Gerer. Auch hier trat Gerer sehr passiv auf und handelte sich zwei Bestrafungen ein. Da er sich jedoch zwischendurch noch einen halben Punkt für einen Überkopfwurf sichern konnte und Igor Turovkiy keine Wertung erzielen konnte, ging die Begegnung am Ende der Kampfzeit an die Lenggrieser. Somit stand es 9:5 für Lenggries und wir musste für einen möglich Sieg alle kommenden Begegnungen gewinnen. Den Auftakt machte Alex Schiffner. Er konterte Alexander Sälzer mit Uchi-mata-gaeshi und verkürzte auf 9:6. Der Lenggrieser Alexander Bauhofer konnte gegen Yoann Calmels durch einen Fußfeger einen halben Punkt erzielen und mit dem anschließenden Haltegriff den zehnten Punkt einfahren. Damit war nur noch ein unentschieden möglich. Manuel Helm nutze einen Übergang vom Stand zu Boden gegen Fabian Zabka geschickt aus und verkürzte durch seinen Haltegriff auf 10:7. Den zweiten Kampf bis 81 kg bestritten für uns Thomas Dorner und für die Gäste Sebastian Brandhofer. Brandhofer konterte einen Angriff des Passauers und holte den entscheidenden Siegpunkt für die Oberbayern. Zum Schluss standen noch die beiden Kämpfe bis 66 kg an. Hier ließen unsere beiden Kämpfern den Lenggriesern keine Chance. Nachdem Markus Reiter bereits mit einer kleinen Wertung in Führung lag, konnte er gegen Markus Pöckl eine Hebeltechnik bis zur Aufgabe seines Kontrahenten durchsetzen. Auch Stefan Krompaß ging siegreich aus seiner Begegnung hervor. Er erzielte zwei halbe Punkte für eine Kontertechnik bzw. einen Uchi-mata. Zum Ende der Begegnung stand es somit 11:9 für Lenggries.

Wir bleiben somit vorerst auf dem 4. Platz.
Am letzten Kampftag sind wir beim TSV Palling zu Gast. Nach der knappen Niederlage vor zwei Jahren beim Kampf um Platz eins haben wir hier noch eine Rechnung zu begleichen.