1. Kampftag Landesliga 2014 gg. TSV Unterhaching

Am vergangenen Samstag starteten unsere Landesliga-Kämpfer mit einem Erfolg in die neue Saison. In eigener Halle hatten sie die Kämpfer vom TSV Unterhaching zu Besuch. Die Münchner reisten zwar leicht ersatzgeschwächt an, hatten aber viele vor allem junge Kämpfer dabei.

Landesliga Mann...

Den Auftakt machte die Gewichtsklasse bis 81 kg. Nachdem Rainer Binder einen Schulterwurf seines Hachinger Kontrahenten  ausweichen konnte, nutzte er die Gelegenheit zum Konter und holte den ersten Ippon-Sieg des Tages und brachte uns mit 1:0 in Führung. In der zweiten Begegnung traf der für uns kämpfende Daniel Wintersteiger auf Maxi Wutz. Nachdem er direkt nach der Begrüßung seinen Gegner mit einer Fußfegetechnik überraschen konnte und dafür eine kleine Wertung erhielt, fand sein Gegner im Laufe der Kampfzeit immer besser in den Kampf. Nach einer weiteren kleinen Wertung für Daniel gelang es Wutz in der letzten Minute der Kampfzeit einen halben Punkt mit dem Fußfeger De-Ashi-barai zu erzielen. Diesen Rückstand konnte unser Kämpfer in der verbleibenden Kampfzeit nicht mehr aufholen. Unterhaching glich damit auf 1:1 aus. Manuel Ilschner machte in der Gewichtsklasse bis 73 kg kurzen Prozess mit Adolf Piprek. Bereits nach 19 Sekunden schickte er den Hachinger mit Uchi-mata von der Matte. Auch Alex Schiffner lies sich hier nicht lange bitten und lies ebenfalls keine 40 Sekunden vergehen, ehe  sein Gegner auf Grund einer Würgetechnik aufgeben musste. Im Schwergewicht traf Thomas Augustin auf den Hachinger Mannschaftsführer Andreas Hofreiter. Den von Hofreiter angesetzten Schulterwurf konnte Thomas erfolgreich kontern und sich über den vollen Punkt und die zwischenzeitliche 4:1-Führung freuen. Den zweiten Kampf im Schwergewicht bestritten Alex Heingl für die Passauer und Stefan Axt. Hier setzte sich Axt vorzeitig mit dem Innenschenkelwurf Uchi-mata durch. Auch Thomas Oberbuchner musste seine Punkte an den Münchner Kämpfer Pascal Benning abgeben, nachdem dieser einen vollen Punkt für Tai-otoshi erzielen konnte. Die zweite Begegnung im Leichtgewicht bestritten der Nipponer Adrian Dersch und Andreas Will. Dersch konnte sich nicht mehr rechtzeitig aus dem Schulterwurf von Will herausdrehen und musste den 4:4-Ausgleich hinnehmen. Im Klassement bis 90 kg traf Igor Turovskiy auf Markus Wutz aus Unterhaching. Nachdem Igor Turovskiy zuerst einen Wurfansatz von Wutz blocken konnte, nutzte er die Situation und erzielte einen halben Punkt für die folgende Kontertechnik. Im direkten Anschluss sicherte er sich den vorzeitigen Sieg durch die Fußtechnik Sasae-tsuri-komi-ashi. Zum Abschluss der Hinrunde traf unser Kämpfer Herbert Heyne auf Philipp Warteberg. Nachdem Herbert zuerst einen halben Punkt mit Ko-uchi-gari erzielte, konnte er anschließend noch um eine Yuko-Wertung für Seoi-nage erhöhen. Im weiteren Kampfverlauf nutzte er die Gelegenheit und beendete den Kampf vorzeitig mit einer vollen Wertung für einen Schulterwurf. Nach der Hinrunde stand es somit 6:4 für uns.

Zu Beginn der Rückrunde drehten wir noch einmal voll auf. Rainer Binder ließ seinem Kontrahenten keine Chance und zwang ihn zur Aufgabe durch einen Würger. Im zweiten Kampf bis 81 kg traf der Gelbgurt Michael Maierhofer auf den Braungurt-Träger Nepomuk Unger aus Unterhaching. Zu Beginn konnte Unger seine größere Erfahrung ausspielen und mit einem halben Punkt für die Fußtechnik Ko-uchi-gari in Führung gehen. Doch Michael ließ sich dadurch nicht aus dem Konzept bringen. Nachdem er durch die Aushebetechnik Ura-nage den Gleichstand wieder herstellte, ging er kurz darauf mit einer kleinen Wertung für eine Selbstfalltechnik in Führung. Rund 30 Sekunden vor Schluss gelang ihm sogar der vorzeitige Sieg durch einen weiteren halben Punkt für Ura-nage. Auch in der Gewichtsklasse bis 73 kg blieben beide Punkte bei uns. Manuel Ilschner setzte sich gegen Stephan Kobler vorzeitig mit einem Seoi-otoshi durch und Yoann Calmels beförderte seinen Gegner mit dem Hüftfeger Harai-goshi zur vollen Wertung auf die Matte. Hierdurch bauten wir unseren Vorsprung auf 10:4 aus. Im Schwergewicht musste sich Stefan Schwingenschlögl nach einem Innenschenkelwurf seinem Gegner Stefan Axt geschlagen geben. In der zweiten Begegnung konnte sich Alex Heingl mit einer Selbstfalltechnik gegen den Hachinger Mannschaftsführer Andreas Hofreiter durchsetzen und damit die entscheidenden Siegpunkte für uns holen. Im Leichtgewicht bis 66 kg mussten sich unsere beiden Kämpfer ihren Kontrahenten geschlagen geben.  Im Klassement bis 90 kg war für die Hachinger an diesem Tag nichts mehr zu holen. Igor Turovskiy geriet zwar zu Beginn des Kampfes durch einen Konter von Philipp Warteberg mit einem halben Punkt in Rückstand, sicherte sich jedoch im weiteren Verlauf durch einen Haltegriff den vorzeitigen Sieg. Auch Herbert Heyne blieb an diesem Tag ungeschlagen. Nachdem er bereits zwei kleine Wertungen gegen Maxi Wutz erzielen konnte, setzte er den Schlusspunkt durch einen Ippon mit einer Fußtechnik.

Der Endstand lautete somit 13:7 (130 : 67) für Nippon. Damit sicherten sich unsere Kämpfer die erste Tabellenführung der Saison vor dem Post SV München und dem TV Lenggries. In zwei Wochen treffen die Passauer dann auswärts auf die Kämpfer vom TSV Königsbrunn.

Die aktuelle Tabelle:

1. Platz Nippon 2000 Passau 2 : 0 13 : 7 130 : 70
2. Platz PostSV München 2 : 0 12 : 8 120 : 80
3. Platz TV Lenggries 2 : 0 12 : 8 115 : 77
4. Platz TSV Palling 2 : 0 11 : 9 105 : 87
5. Platz DJK Eichstätt 0 : 2 9 : 11 87 : 105
6. Platz DJK Ingolstadt 0 : 2 8 : 12 177 : 115
7. Platz TSV Königsbrunn 0 : 2 8 : 12 80 : 120
8. Platz TSV Unterhaching 0 : 2 7 : 13 70 : 130