4. Kampftag Landesliga 2014 gg. DJK Ingolstadt

Den erwartet knappen Ausgang nahm die Begegnung in der Judo-Landesliga zwiscmit der DJK „Red Sox“ Ingolstadt. Erst die letzte Begegnung sollte den Sieger küren.

Den Auftakt machte die Gewichtsklasse bis 73 kg. Manuel Ilschner beförderte den Ingolstädter Martin Okroy bereits nach 29 Sekunden mit Ippon für Uchi-mata auf die Matte. Auch Alexander Schiffner erwischte einen sehr guten Start gegen Mark Wettstein. Nachdem er sich bereits mit mehreren kleinen Wertungen einen Vorteil erkämpft hatte, konnte er auch noch einen halben Punkt für eine Kontertechnik erzielen. Nach einem umstrittenen Übergang vom Stand in den Boden konnte sein Kontrahent jedoch eine Würgetechnik ansetzen und Alexander zur Aufgabe zwingen. Im Leichtgewicht traf Stefan Krompaß auf Dimitrias Tsanidis aus Ingolstadt. Den ersten Wurfansatz seines Gegners konnte Stefan kontern und ging dabei mit einem halben Punkt in Führung. Im Gegenzug erzielte sein Gegner ebenfalls einen halben Punkt für eine Wurftechnik, womit die Begegnung wieder offen war. Mit einem tiefen Schulterwurf konnte der Ingolstädter in der Folge einen weiteren halben Punkt und damit den vorzeitigen Sieg einfahren. Die zweite Begegnung in dieser Gewichtsklasse ging kampflos an Thomas Oberbuchner zum 2:2-Ausgleich. Im Klassement bis 90 kg trat Igor Turovskiy gegen Alexander Krapp an. In der Begegnung war Igor der deutlich aktivere Kämpfer, konnte jedoch auf Grund der defensiven Kampfweise seines Kontrahenten keine Wertung erzielen. Der Ingolstädter kassierte jedoch auf Grund seiner Defensive mehrere Strafen, was am Ende zu seiner Disqualifikation führte. Die zweite Begegnung bestritten der Nippon-Kämpfer Daniel Wintersteiger und Oliver Birkholz. Mit dem Innenschenkelwurf Uchi-mata setzte sich Daniel vorzeitig durch und sicherte sich die Siegpunkte. Auch Rainer Binder konnte gegen den Ingolstädter Lukas Brandstetter punkten. In einer Bodensituation konnte er seinen Gegner mit einer Hebeltechnik zur Aufgabe zwingen. Die zweite Begegnung bis 81 kg bestritten Thomas Folger für Passau und Robert Kohlhuber. Kohlhuber konnte einen Angriff von Thomas kontern und erhielt hierfür ein Ippon zugesprochen. Die beiden letzten Begegnungen der Hinrunde wurden im Schwergewicht ausgetragen. Den Auftakt machten Thomas Augustin und Tobias Wunsch für die Ingolstädter. Der Nipponer ging zuerst mit der Hüfttechnik Uki-goshi in Führung, eher er mit einem Tai-otoshi den zweiten halben Punkt zum vorzeitigen Sieg erzielte. Den Abschluss der Hinrunde bildete die Begegnung zwischen Alex Heingl und Edward Freidenberg. In der sehr taktisch geführten Begegnung konnte kein Kämpfer eine Wertung erzielen. Nachdem Alex Heingl jedoch 3 Strafen zugesprochen wurden, ging der Sieg an Ingolstadt. Zur Halbzeit stand es somit 6:4 für uns.

Die Rückrunde eröffnete wieder Manuel Ilschner. Bereits nach 25 Sekunden beförderte er den Ingolstädter Mark Wettstein mit O-soto-otoshi auf den Rücken. Alexander Schiffner musste sich in der zweiten Begegnung Martin Okroy nach einem Hüftwurf, für den Okroy eine volle Wertung erhielt, geschlagen geben. Der erste Kampf in der Gewichtsklasse bis 66 kg ging kampflos an Stefan Krompaß. Im zweiten Kampf musste der Passauer Thomas Oberbuchner gegen Dimitrias Tsanidis auf die Matte. Der Ingolstädter ging mit einer kleinen Wertung für die Fußtechnik Ko-soto-gari in Führung. Diesen Rückstand konnte Thomas durch eine Selbstfalltechnik wieder ausgleichen. Jetzt entwickelte sich eine Begegnung mit Chancen auf beiden Seiten. Punkten konnte jedoch nur der Ingolstädter. Und obwohl er im Kampfverlauf noch zwei Strafen zugesprochen bekam, siegte er nach Ablauf der Kampfzeit mit 3 Yuko zu 1 Yuko. Im Klassement bis 90 kg standen sich Igor Turovskiy und der Ingolstädter Robert Kohlhuber gegenüber. Für eine Kontertechnik wurde Igor ein halber Punkt zugesprochen, für den Handwurf Tai-otoshi erhielt er noch eine weitere kleine Wertung. Mit der Fußtechnik O-soto-gari beendete er schließlich den Kampf vorzeitig mit einem weiteren halben Punkt. In der ausgeglichenen Partie zwischen Nippon-Kämpfer Daniel Wintersteiger und Alexander Krapp konnte der Ingolstädter kurz vor Kampfende eine Selbstfalltechnik durchsetzen und erzielte dafür eine kleine Wertung. Die restliche Kampfzeit reichte Daniel nicht mehr aus, um eine eigene Wertung zu erzielen. Die Begegnung von Rainer Binder und dem Ingolstädter Andy Janko endete bereits nach 30 Sekunden mit der Disqualifizierung des Ingolstädters wegen Greifens des Hosenbeines. Damit stand es zwischenzeitlich 10:7 für die Passauer, die Begegnung konnte somit im schlechtesten Fall nur noch Unentschieden enden. Als nächstes betrat Yoann Calmels für Nippon und Lukas Brandstetter die Matte. Der Passauer konnte ziemlich schnell mit einem halben Punkt für eine Kontertechnik in Führung gehen, der Ingolstädter steckte aber nicht zurück und konterte seinerseits mit einer kleinen Wertung für den Innenschenkelwurf Uchi-mata. Mit einem weiteren Uchi-mata wurde dem Ingolstädter ein halber Punkt zugesprochen, womit er die Führung übernahm. Der Passauer musste jetzt voll angreifen, was sein Kontrahent ausnutzte und ihm einen weiteren halben Punkt zum vorzeitigen Punktgewinn einbrachte. Die vorletzte Begegnung bestritten Stefan Schwingenschlögl und der Ingolstädter Edward Freidenberg. Der Ingolstädter erzielte einen vollen Punkt für Uchi-mata und stellte damit den Zwischenstand von 10:9 für Passau her. Nun musste sich in der letzten Begegnung entscheiden, ob die Punkte in Passau bleiben oder geteilt werden. Der Passauer Schlußkämpfer Alex Heingl lies seine Mitstreiter nicht lange zittern. Schon nach einer knappen halben Minute beförderte er Tobias Wunsch mit der Selbstfalltechnik Soto-maki-komi zur vollen Wertung auf den Rücken. Die Begegnung endete somit 11:9 für Passau. Damit sind die Passauer weiterhin ungeschlagen auf dem 2. Platz hinter dem TV Lenggries. Am nächsten Kampfttag kommt es zum Spitzentreffen in Lenggries und damit zum Vorentscheid der Meisterschaft.

Die aktuelle Tabelle:

1. Platz TV Lenggries 8 : 0 56 : 20 546 : 180
2. Platz Nippon 2000 Passau 8 : 0 48 : 30
457 : 270
3. Platz TSV Palling 6 : 2 48 : 31 464 : 293
4. Platz DJK Ingolstadt 4 : 4 38 : 41 339 : 397
5. Platz PostSV München 3 : 3 31 : 28 301 : 275
6. Platz TSV Unterhaching 1 : 7 25 : 54 250 : 519
7. Platz TSV Königsbrunn 0 : 8 20 : 55 197 : 542
8. Platz DJK Eichstätt 0 : 6 26 : 33 232 : 310